Couragierter Auftritt reicht nicht aus

Nach dem makellosen 9:0 Heimerfolg über die TSG Öhringen zum Rückrundenauftakt ging es für die Roßfelder Sonntagfrüh zum Tabellenfünften TGV Eintracht Beilstein. Dieser machte bereits einen Tag zuvor auf sich aufmerksam. Er brachte dem Primus TSV Niedernhall mit 9:5 seine erste Saisonniederlage bei. Nicht umsonst rechneten sich die Roßfelder nur mit einer Bestleistung Punkte aus. Dass die erste Herrenmannschaft noch mit personellen Probleme zu kämpfen hatte, kam erschwerend dazu. Sie musste stolze drei Stammspieler krankheitsbedingt bzw. verletzungsbedingt ersetzen. Neben Roßfelds Nummer 1 Christian Schaubrenner fielen Johannes Craia, Nummer 4 und Manfred Pelger, Nummer 6 aus. Dafür sprangen abermals Osei Karbasi und Steffen Gronemann aus der Zweiten ein. Der talentierte Zabur Karbasi aus der dritten Mannschaft komplettierte das Team. Nichtsdestotrotz warfen die Gäste von Beginn an alles in die Waagschale. Keineswegs chancenlos präsentierten sich die Roßfelder in den Eingangsdoppeln. Michael Meißner/ Zabur Karbasi brachte das Einserdoppel Stubenhofer/ Keim ordentlich ins Schwitzen. Mehr als ein Satzgewinn sprang jedoch nicht heraus. Steffen Gronemann und Uwe Bartholdy harmonierten wieder prächtig. Sie mussten nur einen Satz an Gekeler/ Weller abgeben. Bis zum Ende des Entscheidungssatzes kämpften Andreas Judt/ Osei Karbasi um den nächsten Punkt. Am Ende hatte das Duo mit 11:8 knapp das Nachsehen gegen Marbach/ Schuch. In den Einzeln hielten die Roßfelder stets mit. In nur einer Partie konnte die Roßfelder keinen einzigen Satz für sich verbuchen. Vier Begegnungen endeten im Entscheidungssatz. Alle vier gingen an die Gastgeber. Das sorgte für den größten Unterschied zwischen beiden Teams. Mit 9:3 und einem Satzverhältnis von 30:22 entschieden die Beilsteiner die Partie für sich. Sowohl die Stamm- als auch die Ersatzspieler zeigten ansprechende Leistungen und harmonierten als Mannschaft. Letztendlich musste man aber die Stärke der Gastgeber neidlos anerkennen. Für die Roßfelder punkteten Uwe Bartholdy und Ersatzspieler Zabur Karbasi in den Einzeln.

Info:
Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag um 09.00 Uhr beim TTC Zaberfeld statt. Gegen den Tabellendrittletzten ist ein Sieg alles andere als ein Selbstläufer.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.