Herren I meistern umkämpften Doppelspieltag

Am vergangenen Wochenende absolvierte die erste Herrenmannschaft Ihre sechste und siebte Partie mit einem Doppelspieltag. Im Rahmen eines größeren Heimspieltages empfingen die Roßfelder samstags die Verbandsligareserve vom TSG Heilbronn. Einen Tag später gastierten die Jungs um Christian Schaubrenner beim derzeitigen Tabellenletzten TSG Öhringen. Beide Begegnungen vollstreckten sich über vier Stunden und versprachen Spannung pur bis zum letzten Ballwechsel.

TSV Roßfeld – TSG Heilbronn II 9:6
Erstmals in dieser Vorrunde traten die Gäste aus Heilbronn in ihrer eigentlichen Bestbesetzung an. Wie gut diese ist, bekamen die Roßfelder bereits in den Eingangsdoppeln zu spüren. Lediglich Johannes Craia/ Uwe Bartholdy verhinderten durch einen knappen 5-Satz-Erfolg über Krug/ Hankel einen 0:3 Rückstand. Ausgeglichen verliefen auch die Einzel im ersten Durchgang. Christian Schaubrenner, Uwe Bartholdy und Manfred Pelger sicherten die Punkte für die Gastgeber. Dabei kristallisierte sich der Sieg im Entscheidungssatz (11:9) von Manfred Pelger über den noch ungeschlagenenen Stalinski als psychologisch sehr wichtig. Anstatt einem 3:6 Rückstand lagen die Gäste nur mit 5:4 vorne. Mit der Unterstützung des Publikums des Heimspieltages legten die Roßfelder einen Lauf hin. Christian Schaubrenner gab gegen Krug lediglich einen Satz ab. Michael Meißner überzeugte mit einem 3:1 Erfolg über Hunyar. Nach tollen Ballwechseln entzauberte Uwe Bartholdy das 13-jährige Talent Tränkle (3:2). Johannes Craia drehte einen 0:2 Satzrückstand gegen den flinken Gligorov. Die Gastgeber drehten die Partie mit 8:5 zu ihren Gunsten. Sollte nun die Entscheidung für die Roßfelder gefallen sein? So lautete die Antwort kurz und prägnant nein . Zwar verzeichnete Andreas Judt eine Leistungssteigerung, jedoch blieb der Erfolg auch nach einem 2:0 Satzvorsprung gegen Stalinski aus. Beim Stand von 2:1 für den Heilbronner Hankel sah alles nach einer Entscheidung im Schlussdoppel aus. Insbesondere da sich Manfred Pelger nach einem Hechtsprung das Holz seines Schlägers brach. Mit dem Motto „nichts mehr zu verlieren“ erzielte er den umjubelten 9:6 Siegespunkt gegen eine starke Heilbronner Mannschaft.

TSG Öhringen – TSV Roßfeld 7:9
Unabhängig vom Tabellenplatz der Gastgeber (Letzter) stellten sich die Roßfelder auf ein äußerst schweres Spiel beim Aufsteiger ein. Beide Teams kennen sich bereits aus zahlreichen Spielen. Am Ende brachte das Schlussdoppel der Roßfelder einen hauchdünnen 9:7 Erfolg ein.

De Boer/ Stetter – Christian Schaubrenner/ Michael Meißner 11:6, 8:11, 12:10, 11:7
Ertle/ Härer – Johannes Craia/ Uwe Bartholdy 7:11, 8:11, 12:14
Kühner/ Petermann – Andreas Judt/ Manfred Pelger 8:11, 7:11, 9:11
De Boer – Michael Meißner 9:11, 11:7, 9:11, 13:11, 11:3
Stetter – Christian Schaubrenner 11:6, 8:11, 11:9, 9:11, 14:12
Ertle – Johannes Craia 6:11, 7:11, 6:11
Kühner – Uwe Bartholdy 6:11, 11:9, 5:11, 8:11
Petermann – Manfred Pelger 13:15, 11:7, 5:11, 11:9, 11:5
Härer – Andreas Judt 8:11, 11:8, 12:10, 11:9
De Boer – Christian Schaubrenner 11:7, 11:3, 9:11, 9:11, 9:11
Stetter – Michael Meißner 7:11, 4:11, 5:11
Ertle – Uwe Bartholdy 10:12, 7:11, 6:11
Kühner – Johannes Craia 11:9, 11:9, 8:11, 13:11
Petermann – Andreas Judt 11:5, 11:4, 11:13, 9:11, 11:2
Härer – Manfred Pelger 7:11, 9:11, 6:11
De Boer/ Stetter – Johannes Craia/ Uwe Bartholdy 6:11, 11:6, 11:8, 5:11, 6:11

Info:
Am kommenden Samstag empfangen die Roßfelder die noch ungeschlagene SpVgg Eschenau. Gegen den letztjährigen Absteiger aus der Landesliga hängen die Punkte auch dieses Mal sehr hoch. Los gehts um 18.30 Uhr in der Hirtenwiesenhalle.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.