Roßfelder landen auf Platz 3 der Landesklasse

Die letzten beiden Begegnungen der Runde 2017/ 2018 bestritt die erste Herrenmannschaft des TSV Roßfelds jeweils auswärts. Mit einem Sieg aus den beiden Partien gegen die Tabellennachbarn TSB Horkheim und VfL Obereisesheim bestand für den Aufsteiger die Möglichkeit die Saison auf einem sensationellen dritten Platz zu beenden.

Am vorletzten Spieltag gastierte die erste Herrenmannschaft des TSV Roßfelds beim Tabellenvierten TSB Horkheim. Von Beginn an übernahmen die Gäste die Initiative. Johannes Craia/ Uwe Bartholdy hatten gegen Waldenmaier/ Starkloff nur im zweiten Satz einen Durchhänger (3:1). Christian Schaubrenner/ Michael Meißner besiegten Horkheims Doppel 1 Hübner/ Fantaguzzi mit dem gleichen Ergebnis. Lediglich Andreas Judt/ Manfred Pelger mussten ihren Kontrahenten Schuster/ Nagel nach einem 1:3 gratulieren. Gegen Horkheims Spitzenspieler Schuster spielte Uwe Bartholdy anfangs stark auf. Am Ende setzte sich der Horkheimer mit nur einem Satzverlust durch. Durch variables Angriffsspiel verwies Roßfelds Nummer 1 Christian Schaubrenner Waldenmaier mit 3:1 in die Schranken. Heiß her ging es in den beiden Einzeln im mittleren Paarkreuz. Beides Mal setzten sich die Roßfelder Johannes Craia und Michael Meißner gegen Hübner bzw. Starkloff hauchdünn im Entscheidungssatz durch. Das bessere Ende hatten anschließend die Gastgeber. Fantaguzzi konnte Manfred Pelger mit 11:9 im fünften Satz besiegen. Chancenlos war Andreas Judt gegen Angstgegner Nagel. Er verbuchte keinen Satzgewinn. Mit einem Paukenschlag eröffneten die Roßfelder den zweiten Einzeldurchgang. Am Ende mit dem Glück auf seiner Seite bezwang Christian Schaubrenner mit einer starken Vorstellung Horkheims Spitzenspieler Schuster im Entscheidungssatz (14:12). Uwe Bartholdy erkämpfte einen 3:2 Sieg gegen Horkheims Nummer 2 Waldenmaier. Als Michael Meißner mit einem glatten 3:0 Erfolg über Hübner auf 8:4 für die Gäste erhöhte, schien ein Auswärtssieg in greifbare Nähe. Starkloff machte den Roßfelder einen Strich durch die Rechnung. Gekonnt spielte er Johannes Craia aus (3:1). Auch das nächste Einzel drohte zu kippen. Fantaguzzi glich einen 2:1 Satzrückstand in der Partie mit Andreas Judt aus. Im fünften Satz behielt jedoch Roßfelds Nummer 5 die Oberhand (11:7). Nach der unglücklichen 9:7 Niederlage im Hinspiel drehte sich das Blatt zu Gunsten der Roßfelder. Mit diesem 9:5 Auswärtssieg sicherten sich die Jungs um Christian Schaubrenner einen sensationellen dritten Platz in ihrer ersten Saison in der Landesklasse.

Am letzten Spieltag ging es für die Roßfelder in den Teilort Obereisesheim der Stadt Neckarsulm. Ohne die Nummer 1 Christian Schaubrenner, der geschäftlich fehlte, rechneten sich die Gäste gegen den Tabellenfünften VfL Obereisesheim recht wenig aus. Weiterhin stand für die Herren 1 nicht viel auf dem Spiel. Mit diesem Gefühl im Hinterkopf schien die Luft raus zu sein. Letztendlich hagelte es eine deutliche und verdiente 9:2 Niederlage.

Insgesamt fuhren die Roßfelder 23:13 Punkten (11 Saisonsiege, 1 Unentschieden, 6 Niederlagen) ein. Noch bemerkenswerter ist, dass gegen jeden Gegner mindestens einmal gewonnen werden konnte. Auch gegen die Spitzenmannschaften NSU Neckarsulm III und TSV Niedernhall. Als Grundstein für diesen Erfolg bestätigte sich die im Vorhinein ausgemachten Stärken. Alle drei Stammdoppel erspielten sich eine positive Bilanz. Christian Schaubrenner/ Michael Meißner 10:9, Johannes Craia/ Uwe Bartholdy 15:4 sowie Andreas Judt/ Manfred Pelger 10:6. Des Weiteren überzeugte der Aufsteiger mit seiner Ausgeglichenheit und seiner Geschlossenheit. Von 195 Einzel entschieden sie 103. Mit Bravour meisterte die gesamte Tischtennisabteilung ihre erste überbezirkliche Saison in der Vereinsgeschichte. Nicht nur sportlich, konnte das gesamte Umfeld wichtige Erfahrungen innerhalb der Runde sammeln.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.